Die Art

DIE ART - ARCANE - CD & DVD - LP

Gut drei Jahre ist es her, dass die Leipziger Band Die Art mit dem Album „Funeral Entertainment“ etwas Neues von sich hören ließ.

Zwei Best-Of-Compilations und eine 25-Jahre-Bandgründungsfeier später überrascht uns das Quartett nun mit „Arcane“, einem Konzeptalbum, welches gleichermaßen als Soundtrack und eigenständige Titelsammlung gesehen werden kann. Knackigen, dichten und schnörkellosen Songs in unverwechselbar „artigem“ Stil folgen fragile, ja fast schon klassische Kompositionen, Traum und wahres Leben ringen miteinander ohne am Ende einen Sieger küren zu können. Das Schwanken zwischen Aufbegehren und desillusionierender Lähmung, zwischen Liebe und Verlust jeglicher Hoffnung ist nichts anderes als ein Abbild der uns umgebenden Biografien, verdichtet zu Musik, die uns träumen und trauern lässt, die mitreißt, um uns anschließend ins Bodenlose fallen zu lassen.

Zum dichten Sound der im Leipziger Kicktheflame Studio eingespielten Songs trägt sicher bei, dass Die Art erstmals seit ihrer „Kassettenzeit“ wieder live aufgenommen hat. Die klassischen Instrumentalstücke hingegen entstanden in monatelanger Arbeit in einem Weimarer Soundlabor.

Das ursprünglich als LP oder CD konzipierte Album geriet in der Demo-Phase in die Hände Berliner Filmproduzenten, die, angetan von dem Wechselspiel der Gefühlslagen, kurzerhand ein Treatment für einen Kurzfilm vorstellten und schließlich „An Arcane Story“ drehten.

Somit wurde „Arcane“ gleichzeitig Soundtrack zu einem Film, der nicht nur durch einen Auftritt der Band interessant ist, sondern Die Art-Sänger Makarios Oley in der männlichen Hauptrolle zeigt. Die Geschichte vom Loslassen einer verflossenen Liebe ist somit wohl das größte Geschenk, welches die Band sich und ihren Fans zum noch immer andauernden Jubiläumsjahr machen konnte.

DIE ART - immer auf hoher See!

Und vorher noch im Studio! Der Kurs ist gesetzt - den Vorgeschmack gab es bereits auf einigen diesjährigen Konzerten! So wurden bereits zwei neue Songs der kommenden Platte live vorgetragen und haben die Herzen der Tanz- und Pogowütigen Fans im Sturm erobert! Es wird eine heiße Scheibe - die Neue, im Herbst.

HH, DD, B & Borna und überhaupt!

Die DIE ART Frühjahrstour ist nun gelaufen - es ist an der Zeit eine fettes Danke(!) an alle Fans, Veranstalter und Freunde in den Äther zu rufen. Ob Nord, West oder Ost (Süd wird sich in Kürze herausstellen -> siehe München Termin ;-)) - es hat furchtbar viel Spaß gemacht! Wir freuen uns mit euch nun auf eine tolle Festivalsaison (DIE ART mal wieder auf dem FORCE ATTACK!!) und auf einen sonnigen Sommer.

Back from north!

Für DIE ART gab es Hafenfeeling pur am ersten April Wochenende.
Erst tanzte der Kaiserkeller in der Großen Freiheit 36 und die Reeperbahn bebte zu "Sie sagte" und "Wide Wide World"! Am nächsten Tag, Inselbesuch auf Poel, hier stürzte sich Band mutig in die eiskalte Ostsee. Zwar wurden nur die Füße nass aber immerhin! Dann ging es direkt rauf auf den fetten Dampfer! Fein wäre es gewesen, wenn die Backline mit dem Hafenverladekran direkt in die Last gehievt worden wäre. In Ermangelung von qualifizierten Kranführerpersonal ging das aber nicht. Amplifiersport auf dem Niedergang hat man allerdings auch nicht alle Tage. Ein großartige Quälerei! Die Belohnung: perfekter Sound in Laderaum 3! Hier wurde dann für maximale Schlagseite gesorgt. Volle Kraft voraus!

Nimm Gift!

Jetzt, wo es sehr bald wieder legal erhältlich sein wird, sollte nicht gezögert - sondern eine ordentliche Dosis zu sich genommen werden! Denn eine Welt ohne Gift ist wie eine Welt ohne Tod. Und eine Welt ohne Tod ist eine Welt ohne unwiederbringliche Augenblicke - eine schrecklich träge und freudlose Welt. Und dazu viel zu voll.
Aber du hast Glück, denn Brachialpop & Majorlabel haben Gift auf Vinyl für dich.

Als 1993 das dritte Die Art-Album „Gift“ erschien, waren die Vinyl-Fans enttäuscht, denn erstmals verzichtete DSB, das damalige Label der Band, auf eine Veröffentlichung als Schallplatte. Die Zeichen standen auf CD, Vinyl (und damit die klassische LP) schien der Vergangenheit anzugehören. Mit „Gift“ wagte sich Die Art stilistisch ein Stück weg von Punk und Post-Punk und experimentierte mit Streicher-Arrangements und Pop-Elementen. Dies gelang derartig gut, daß die Singleauskopplung „Black Hearts“ in mehreren Radiostationen in die Rotation kam und der Band zusätzliches Publikum erschloß.

Twenty Fear - erste & letzte Neuauflage!

Nachdem das schicke Twenty Fear Digipack jetzt quasi komplett alle ist, haben wir uns entschlossen eine finale Nachauflage dieser einmaligen DIE ART Retrospektive zu veröffentlichen. Wenn diese Auflage dann allerdings durch ist, wird es zu diesem Thema - aus lizenzrechtlichen Gründen - keinen Nachschlag mehr geben können. Die Nachauflage erscheint jetzt als Juwel-Case Doppel CD. Sie unterscheidet sich ansonsten inhaltlich nicht von der Erstauflage.

Die Nachauflage ist etwas preiswerter als die Erstauflage und kostet statt 18,50 EUR nur noch 16,00 EUR.

Hier geht es zur Bestellung.

Abfeiern: 1/4 Jahrundert DIE ART

Wir feiern mit Die Zucht, Wissmut, Donis und Phil Shoenfelt im UT-Connewitz!!!

Wenn eine Band fünfundzwanzig Jahre alt wird, ist das gewiß ein Anlaß zum Feiern. Denn um dieses biblische Bandalter zu erreichen, muß man die meisten Klippen des Musikerlebens erfolgreich umschifft haben und im Falle von Die Art sogar den eigenen Untergang überleben. 
Als sich die Leipziger Indie-Pop- und Post-Punk-Pioniere im Jahre 2001 von der Bühne verabschiedeten, sollte dies für immer sein, und war es glücklicherweise nicht. Einer wilden Irrfahrt unter dem Namen Wissmut folgte die Erkenntnis, daß das Flaggschiff Die Art durchaus noch flott die Meere durcheilen kann und in jedem Hafen gern gesehen wird. So kam es im April 2007 zur Voraussetzung für die nun anstehenden Feierlichkeiten, Die Art legte ein umjubeltes „Come back“ hin und sieht sich nun mit den Folgen konfrontiert.
Fünfunzwanzig Jahre Bandgeschichte sind also nicht nur artig zu betrachten, sondern geben Anlaß, an die Zwischenlösung Wissmut und die Ursprungsband Die Zucht zu denken. Da Die Art weit davon entfernt ist, sich mit Coverversionen ihrer Songs feiern zu lassen, werden sie per Konzert selbst an alle wichtigen Phasen dieser Band erinnern und neues, altes, wissmutiges und züchtiges Material zum Besten geben. Dieses Konzert ist gleichzeitig Tourstart und schon dadurch etwas Besonderes, daß es in Leipzigs großartigstem Kinosaal, dem UT Connewitz stattfindet

Relativ unplugged im Zentrum Berlins

Entstanden in der Aufbruchszeit 1990, verbreitet der Schokoladen Berlin-Mitte heute immer noch die Atmosphäre jener frühen Jahre, als es für Die Art hieß, jetzt ist alles möglich. Der Club ist nicht sonderlich groß und oft hängt das Schild "Ausverkauft" an der Tür. Publikum und Künstler sind sich zum Greifen nah, doch nichts paßt besser zur akustischen Version der Die Art-Songs, als Nähe, Patina und puffige Tapete. Seit einigen Jahren macht Die Art regelmäßig Station im Schokoladen, um in dieser einmaligen Atmosphäre eines ihrer seltenen Akustik-Konzerte zu geben. Das Konzert vom 21.10.2010 war dabei eines ihrer gelungensten und wurde glücklicherweise aufgezeichnet. Diesem Umstand verdanken wir die nun vorliegende CD. Mit "relativ unplugged" wird schon andeutet, dass auch ein akustisches Konzert bei Die Art nicht stromlos verläuft. Berlin-Mitte ist erst der zweite offizielle Live-Mitschnitt in der nunmehr 25-jährigen Bandgeschichte, welcher es auf CD geschafft hat und bietet 16 Songs, an denen Publikum und Band ihre helle Freude haben.

Twenty Fear - Best Of Vol. II

Auch wenn die Band längst an neuem Material arbeitet, die Zeit ist reif, dem ersten Teil ihrer Retrospektive Für Immer Und Ewig nun Teil II folgen zu lassen. Beinhaltete F.I.U.E. die wesentlichsten Songs mit deutschem Text, erfreut uns Die Art jetzt mit einer Vielzahl der nicht weniger beliebten englischsprachigen Songs aus ihrer ersten Hoch-Zeit zwischen 1990 und 2000. Pogo-Hymnen wie „Heer Litz“ oder „My Colour Is Black“ stehen vergnügt neben Indie-Pop-Perlen wie „Kiss Me Till I Die“ und epischen Dramen wie „The Great White North“. Und da der Band mit ihrem Erstling Fear 1990 ein Album gelungen ist, welches für sich das Prädikat „Greatest Hits“ in Anspruch nehmen könnte, ist dieses konsequenterweise komplett in Twenty Fear enthalten. Songs wie „I Love You (Marian)“, „Black Dust“, „Eternal Fall“ oder „Wide Wide World“ sind fester Bestandteil der nicht selten zu wilden Pogo-Parties ausufernden Konzerte.
Twenty Fear, auch optisch an das grandiose Debut erinnernd, richtet sich an die Fans der ersten Stunde und an die Vielzahl der inzwischen neu hinzugekommenen jüngeren Freunde und gibt eine Ahnung davon, was zu der kulthaften Verehrung von Die Art führte. Der oft prophezeite große Durchbruch blieb der Band verwehrt, somit mußte sich die Band immer wieder neu erfinden. Vielleicht ist es das, was zu der enormen Vielfalt führte, welche diesen Rückblick auszeichnet. Punk, Post-Punk, Indie-Pop, Dark-Wave sind immer nur ungenügende Charakteristiken, denn Die Art ist vor allem eins: Die Art.
2011 feiert die Band das 25. Jahr Ihrer Gründung. Twenty Fear ist somit auch ein Stück Geburtstagstorte, welches, leider limitiert, 1.500 mal gereicht werden kann.

Die ultimative Die Art Chart Show

DIE FAKTEN
Titel: Ein Kessel Anderes – Die ultimative Die Art Chart Show
Termin: 23.01.2010
Ort: Skala, Leipzig
Eintritt: 9 € (12 €, um die Schlange zu umgehen und als Eden-Gast behandelt zu werden!)
HINTERUNTERGRUND
Leipzig in Trümmern, die Wende naht! Weiß nur noch niemand. Zumindest am Anfang. Trotzdem regt sich etwas: Es gibt eine blühende Subkultur, der Widerstand ist vor allem laut und trinkt gern. In den wenigen „Szenekneipen“, im Mockaukeller oder in illegalen Wohnungskneipen. Sogar im Jugendclub, Kinosaal oder Kulturhaus rumort es. „I wanna see the wide wide world“ hallt es aus dem Leipziger Untergrund bis zum Jugendradio DT 64. Natürlich ist die Stasi immer dabei, na und? Dann fällt die Mauer und alles wird anders.
Alles wird anders? Nein, ein gar nicht so kleines Häufchen aufrechter Musikfanatiker hält die Fahne hoch. Neues Land, neue Bedingungen, sogar neue Musik. Aber immer noch eine wilde, unangepasste Generation mit ganz eigenen Vorstellungen von Leben, Nacht und – so heißt es jetzt – Clubs. Mit Nachwirkungen bis heute. 
„Ein Kessel Anderes“ präsentiert die Protagonisten, die Orte, den aufregenden Zeitgeist einer Wendephase, von der wir alle noch etwas lernen können. Mit den Songs von Die Art in ungewohnt unelektrischer Form. Mit Gästen, Infos und Spekulationen zur wildesten Zeit der letzten 30 Jahre.
Moderator Donis lädt etliche der interessanten Protagonisten der Zeitenwende auf die Couch, die Showband wartet auf den Einsatz, der Experte hat immer eine Präsentation parat – es ist Ein Kessel Anderes.

Konzert DIE ART, 14.03.14 verlegt!

Das für den 14.03.14 in der Festung Mark angekündigte DIE ART Konzert in Magdeburg muss leider auf einen noch unbestimmten Termin im Herbst verschoben werden. Es findet also am 14.03. nicht statt!

Die Art - Das Schiff auf dem Schiff

Am 03.05. lädt das Clubschiff Remili in Berlin zu einem Special ein. Die Art wird dort ihr Schiff vom gleichnamigen Album zelebrieren und einen guten Teil der darauf befindlichen Songs in ihr Konzertprogramm aufnehmen. Und da der Band ohnehin ein Hang zum Maritimen nach- gesagt wird, sollten auch Songs wie Ozean und Samtmarie nicht fehlen. Freuen wir uns auf eine Setliste, die sich so schnell nicht wiederholen wird.   03.05. Clubschiff Remili - Beginn 20:00 Uhr Das Clubschiff Remili liegt an der Hasselwerderstraße, direkt am Kaisersteg in Berlin-Niederschöneweide.

Die Art - Forgotten Treasuries

In unserer Reihe "Objects Of Rarity" - in diesem Fall mit der Nummer 005 - veröffentlichen wir am 27.09.13 eine CD mit speziellem DIE ART-Material.

Neben bereits veröffentlichten Songs, welche hier in einer besonderen Weise zu hören sind, enthält die CD auch Material was bisher noch nie seinen Weg auf einen Tonträger gefunden hat. Wir wünschen viel Spaß mit 13 exklusiven DIE ART-Songs, die auch nur auf diesem Weg erhältlich sein werden (nur auf dieser CD - nicht als Download etc.).
Die CD steht ab sofort zur Bestellung in unserem Upsound-Shop zur Verfügung.

All My Projects-Goldeck/Beringsee/Die Art

Wenn man Die Art teilt, ergeben sich daraus mit Goldeck und Beringsee zwei musikalische Projekte, zwei "Minibands", die von Insidern schon heiß geliebt werden. Stehen beide dann noch nacheinander auf der Bühne, so wie zuletzt in Dresdens Alter Feuerwache, wünschen sich die Fans natürlich auch den Zusammenschluß. Dies ist schon aus technischen Gründen nur selten machbar, doch nun haben wir den Fall, daß es klappt.
Mit "All My Projects" zeigten die Musiker am 07. Juni im Dresdner Bärenzwinger alle Facetten des außerartigen Schaffens, um sich dann im Finale zu Die Art zu vereinigen. Wir haben es schon immer gewußt: Die Art ist einfach mehr, als nur eine Band.

10 JAHRE THE RUSSIAN DOCTORS

Mehr als 250 Konzerte haben Doctor Makarios und Doctor Pichelstein bisher gegeben - und was als kleine Randnotiz begann, führte inzwischen zu ausufernder Begeisterung, insbesondere, wenn Doctor Pichelstein seinen Geschwindigkeitsrekord im akustischen Schnellgitarre spielen zu brechen versucht.

Als mehrfache Stadtbezirks-, Landes-, Europa- und Weltmeister haben The Russian Doctors sportlich alles erreicht, doch auf den Gebieten von Lyrik und Musik gibt es noch viel zu tun. Zu groß ist der Nachlaß Pratajevs, als daß man sich auf dem Errungenen ausruhen könnte und somit legen die Leipziger Musiker im Jubiläumsjahr konsequent eine neue Sammlung von Liedern vor.

"Wiege Deinen Rumpf!" heißt die inzwischen 6. CD der Russian Doctors und weil ihr vor 10 Jahren erschienenes Album „Rundblick vom Turm“ längst vergriffen war, haben es die Doctors einfach mit auf die CD gepackt. Als Bonus, versteht sich, und das ist uns einen Freudentanz wert.

Beringsee/ Second To None - Album Release

Beringsee, das Projekt des Die Art-Bassisten Conrad Hoffmann, haben nicht ganz so lange auf ihr neues Album warten müssen, doch gut zwei Jahre hat es auch bei ihnen gedauert, ehe sich die Musik mit Connes tiefer, warmer Stimme auf CD wiederfinden darf. Die Beringsee-Texte sind zumeist in Englisch gehalten, doch ein paar deutsche Einsprengsel halten sich auch auf Second To None versteckt. Mit dem Song Lost Yout Life ist der Weimarer Abteilung von Die Art sogar ein richtiger Knaller gelungen, und es würde uns wundern, wenn Die Art diesen nicht irgenwann „klauen“ wird. Auch für Beringsee gilt, wer das erste Album mochte, wird den nun vorliegenden Nachfolger lieben.

(VÖ 15.11.2012 Brachialpop/ Rough Trade)
Könnt ihr jetzt bereits bei Upsound ordern!

Goldeck / Samtmarie - Album Release

Lange haben wir gewartet. Lange, sehr lange waren Goldeck im Studio und ziemlich genau 3 Jahre ist es her, daß die ersten Aufnahmesessions begannen. Und oft genug wähnten sich alle am Ziel, doch es kamen Verschiebungen, Neuankündigungen, Wiederverschiebungen aus vielen triftigen Gründen. Nun ist es soweit. Der zuletzt angekündigte Termin, Ende Oktober, kann zwar wieder nicht ganz gehalten werden, doch das Album ist jetzt endlich im Presswerk und es kann sich nur noch um wenige Tage handeln, bis wir die CDs endlich in den Händen halten. Das Sprichwort sagt ja, was lange währt wird außergewöhnlich gut und so glauben wir ganz fest daran, etwas ganz Außergewöhnliches veröffentlichen zu können.

Außergewöhnlich nicht nur ob der Geschichte um Samtmarie, auch die Ausstattung des Albums kann sich sehen lassen. Mit 22 Seiten Umfang stellt das Booklet schon mal einen Upart internen Rekord auf, der wohl nicht so schnell gebrochen wird.

Auf dem Album befinden sich 13 Songs, die sich im weitesten Sinne mit der Zauber und Verlust verkörpernden Samtmarie beschäftigen. Vielleicht ist Goldecks Samtmarie tatsächlich das lyrischste Projekt aus Makarios ́ Feder und wer schon das erste Album mochte, wird diese zweite Ausgabe lieben.

Drei der 13 Songs werden diesmal von Phil Shoenfelt interpretiert und auch bei diesen Texten handelt es sich um Gedichte, die im Original von Makarios stammen. Übersetzt und in englische Singform gebracht wurden sie von Manja Oelze und Phil Shoenfelt, der trotz aller Sprachbarrieren bekennender Samtarie-Fan ist.

(VÖ 15.11.2012, Brachialpop/ RoughTrade)
Könnt ihr jetzt bereits bei Upsound ordern! 

Die Heilung

Nachdem DIE ART wegen einer Erkrankung ihres Sängers alle Konzerte für den Sommer absagen mussten, ist der Frontmann nach OP und KH-Aufenthalt wieder zu Hause und gibt sich der Konvaleszenz hin. Die Behandlung verlief gut und alle diesbezüglichen Sorgen verschwinden allmählich. Ab September wird dann langsam auf die DIE ART & RUSSIAN DOCTORS Bühnen zurückgekehrt.

Die Art @ Fusion Festival 2012

Einen schönen Konditions- und Aufmerksamkeitstest kann man jedes Jahr auf dem Fusion Festival in Lärz absolvieren. Dann zumindest, wenn es der Zufall gut mit einem meint und das gesegnete Ticket den Weg in den eigenen Briefkasten findet.
Es gibt Leute, die halten dort tätsächlich mehr als 72 Stunden am Stück durch - manchmal sogar bei fast klarem Bewusstsein.

Da das Programm des Fusion Festivals immer extrem viel Abwechslung zu bieten hat und es völlig unmöglich ist, alle interessante Projekte zu besuchen, ohne die eine oder andere gewichtige Aufführung zu verpassen, ist eine Orientierung im Vorfeld sicher nützlich.

In diesem Jahr - und da freuen wir uns schon mal richtig drauf(!) - können Fusionisten, welche DIE ART noch nicht live gesehen haben, dieses auf ihrem außergewöhnlichen Lieblingsfestival nachholen.

LONDON-PRAGUE-LEIPZIG

Wir freuen uns, am 01. Juni 2012 unsere Freunde um den Prager Engländer Phil Shoenfelt im Leipziger Kaffee Schwarz präsentieren zu können.

Legendär in Erinnerung sind uns die gemeinsamen Touren mit Wissmut und Die Art. Diesmal supporten die Jungs von LIZARD POOL Phils Auftritt, was allein schon eine kleine Sensation ist, denn vor gut 6 Jahren stand die Band das letzte mal auf einer öffentlichen Bühne.

Das Gesicht von LIZARD POOL hat sich etwas gewandelt, am Baß werden Vincent Oley und Mika Wagner jetzt vom Die Art-Drummer Shiva Rudra gesteuert.

----------------->

Inhalt abgleichen

Die Art

Freitag, 11. Mai 2018

Halle / Saale

Objekt 5
---------------------------------
Samstag, 12. Mai 2018

Weimar

Objekt 1 (ehemals Schütze)
---------------------------------

The Russian Doctors

Freitag, 2. März 2018

Dresden Weixdorf

Waldbad
---------------------------------
Samstag, 3. März 2018

Wittenberg

Irish Harp Pub
---------------------------------
Samstag, 10. März 2018

Neustadt / Ohrla

WOTUFA
---------------------------------
Samstag, 17. März 2018

Leipzig

Naturbackstube Connewitz
---------------------------------
Samstag, 7. April 2018

Leipzig

NATO
---------------------------------
Donnerstag, 12. April 2018

Leipzig

NBL Cornershop
---------------------------------
Sonntag, 15. April 2018

Leipzig/ Gaschwitz

Reuters Radlerhof/ Frühschoppen
---------------------------------
Samstag, 21. April 2018

Leipzig

Neues Schauspiel
---------------------------------
Freitag, 15. Juni 2018

Pirna

Stadtfest
---------------------------------